True Story

Anna Boleyn – deutsches Historiendrama, Biografie, Stummfilm aus dem Jahr 1920.

Anna Boleyn

 

Erzählt wird die Geschichte von Anne Boleyn, Marquess of Pembroke (1501-1536), der zweiten, von insgesamt sechs Ehefrauen, des Königs von England, Heinrich Vlll. (1491-1547). Heinrich Vlll. war von 1509 bis zu seinem Tod im Jahr 1547 König von England, seit 1509 Herr und ab 1541 König von Irland.

Anne Boleyn wurde Königin von England, von 1533 bis 1536. Ihre Ehe mit Heinrich Vlll. und ihrer anschließenden Hinrichtung, einer Enthauptung, machten sie zu einer Schlüsselfigur im politischen und religiösen Umbruch. Dies war der Beginn der englischen Reformation. Sie hatte sich geweigert sich dem König als Mätresse hinzugeben.

Henry Tudor, Heinrich Vlll., ließ sich von seiner ersten Ehefrau Katharina von Aragon (1485-1536) scheiden. Aus dieser Ehe ging Tochter Maria Tudor (1516-1558) hervor, der späteren Königin von England, von 1553 bis 1558. Als Heinrich Vlll. die Ehe mit Katharina von Aragon vom englischen Klerus für nichtig erklären ließ und er Anne Boleyn heiratete, wurde seine Tochter Maria dauerhaft von ihrer Mutter getrennt. Sie wurde von der Thronfolge ausgeschlossen und zu einem königlichen Bastard (uneheliches Kind) erklärt. 1544 nahm sie ihr Vater wieder in die Thronfolge auf.

Anne Boleyn hatte dem König, wie auch zuvor seine Ehefrau Katharina, keinen männlichen Erben geboren. Sie fiel in Ungnade und wurde vom König wegen vorgeblichen Ehebruchs und Hochverrats am 19. Mai 1536 hingerichtet. Ihre Tochter Elisabeth l. (1533-1603) wurde ab 1558 bis an ihr Lebensende Königin von England, somit eine der am längsten regierenden und bedeutendsten Königinnen Englands.

Vier Jahre nach der Hinrichtung von Anne Boleyn, wurde ihre Cousine Catherine Howard (1521-1542) die fünfte Ehefrau Heinrichs. Auch sie wurde 1542 wegen vorgeblichen Ehebruchs hingerichtet, enthauptet.

Anne Boleyn wurde im Jahr 1501 geboren. Sie war die Tochter von Thomas Boleyn, 1. Earl of Wiltshire (1477-1539), einem Diplomaten und Politiker in der Tudor-Ära und dessen Ehefrau Lady Elisabeth Howard, Countess of Wiltshire (1480-1538). In den Niederlanden und in Frankreich erhielt sie ihre Ausbildung, hauptsächlich als Dienstmagd für Königin Claude, der Königin von Frankreich und Herzogin der Bretagne (1499-1524).

1522 kehrt sie nach England zurück um ihren Cousin James Butler, 9. Earl of Ormond (1496-1546) zu heiraten. Zu dieser Hochzeit kam es jedoch nicht, sämtliche Heiratspläne wurden verworfen. Somit wurde Anne Boleyn Hofdame für Katharina von Aragon, der ersten Ehefrau des Königs. 1523 verlobt sie sich heimlich mit Henry Percy, 6. Earl of Northumberland. Diese Verlobung wurde für nichtig erklärt, da sich sein Vater weigerte dieser zuzustimmen.

Anfang 1526 begann Heinrich Vlll. sie zu umschwärmen. Sie weigerte sich seine Geliebte zu werden. Am 25. Januar 1533 kam es zur Hochzeit, Tochter Elisabeth wurde geboren und es folgten drei Fehlgeburten. Der König wünschte sich einen Sohn als Thronfolger. Er suchte nach Gründen um diese Ehe zu beenden und ließ Anne Boleyn hinrichten. Der König heiratete Jane Seymour (1508-1537). Sie starb nach der Geburt ihres Sohnes Edward Vl. aufgrund von Komplikationen.