True Story

Der Schamane und die Schlange (El abrazo de la serpiente) – kolumbianisches Drama, Abenteuerfilm aus dem Jahr 2015.

Der Schamane und die Schlange

Der Film basiert auf den Tagebüchern des deutschen Anthropologen und Forschungsreisenden Theodor Koch-Grünberg (1872-1924) und des amerikanischen Biologen Richard Evans Schultes (1915-2001). Beide waren unabhängig voneinander in den Gebieten des Amazonas, um ihrer Forschungstätigkeit nachzugehen.

Theodor Koch-Grünberg wurde am 9. April 1872 in Grünberg, Hessen, geboren. Er studierte Philologie und arbeitete als Lehrer. 1899 folgte eine erste Expedition nach Brasilien, diese ihn an den Rio Xingu, einem Nebenfluss des Amazonas, führte. Diese Expedition wurde von Hermann Meyer (1871-1932) geleitet. Sie forschten zu Anthropologie und Botanik, suchten zugleich nach den Quellen des Rio Xingu.

Von 1903 bis 1905 erforschte Theodor Koch-Grünberg die Flüsse Yapura und den Rio Negro. 1911 folgte eine weitere Expedition nach Brasilien. Sein Expeditionsbericht wurde unter dem Titel „Zwei Jahre unter Indianern. Reisen in Nord West Brasilien, 1903 – 1905“ veröffentlicht. In Venezuela gelangte Theodor Koch-Grünberg bis zum Monte Roraima, einem 2.810 Meter hohen Tepui, im Dreiländereck zwischen Venezuela, Brasilien und Guyana, wo er auf die  Pemón Indianer trifft. Theodor Koch-Grünberg verstarb völlig unerwartet am 8. Oktober 1924 an Malaria in Brasilien.

Richard Evans Schultes wurde am 12. Januar 1915 in Boston geboren. Die Eltern waren deutsche Einwanderer. Seine wissenschaftliche Arbeit beschäftigte sich mit Indianern der Peyote und den Kiowa. Für seine Doktorarbeit untersuchte er die Heilwirkung von Pflanzen, die die Indianer verwendeten.

Ab 1941 verbrachte Richard Evans Schultes viele Monate und Jahre in den Amazonas-Wäldern in Kolumbien. Hier lebte er mit den Ureinwohnern und lernte deren Lebensweise kennen. Der Biologe starb am 10. April 2001.