True Story

Die verlorene Zeit – deutsches Drama aus dem Jahr 2011.

Die verlorene Zeit

Als Vorlage für den Film diente das Buch „Wer ein Leben rettet – Die Geschichte einer Liebe in Auschwitz“ von Jerzy Bielecki (1921-2011), einem polnischen Autor und Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz.

Jerzy Bielecki war 19 Jahre alt als ihn die Deutschen wegen des falschen Verdachts, ein Widerstandskämpfer zu sein, nach Auschwitz deportierten. Cyla Cybulska die er in Auschwitz kennen lernte, war ebenfalls mit ihren Eltern, den zwei jüngeren Brüdern und ihrer jüngeren Schwester im Januar 1943 nach Auschwitz gebracht worden. Die Eltern und ihre Schwester wurden in die Gaskammer geschickt. Sie und ihre Brüder wurden dem Arbeitsdienst zugeteilt. Im September 1943 war die 22-jährige Cyla Cybulska die einzige Überlebende der Familie.

Sie und Jerzy Bielecki lernen sich im Lager kennen. Er war fest entschlossen einen Weg zu finden, um aus dem Lager fliehen zu können. Im Juli 1944 gelingt ihnen eine Flucht. Von einem Mithäftling bekam er einen Pass und eine SS-Uniform. Verkleidet als SS-Offizier gelangte Jerzy Bielecki mit seiner Freundin in die Freiheit. Beide ließen es so aussehen, als würde ein SS-Offizier einen Insassen zu einem Verhör aus dem Lager holen. Mehr als eine Woche versteckten sie sich, liefen nur nachts, bis sie das Haus seines Onkels erreichten. Sein Onkel wollte, dass er nach Krakau zurückkehren solle, somit trennten sich die Wege von Jerzy Bielecki und Cyla Cybulska. Sie sollte sich bei einer Bauernfamilie verstecken.

Beide waren frei und haben überlebt. Jerzy Bielecki blieb in Polen, ließ sich in Nowy Targ nieder und gründete eine Familie. Cyla Cybulska heiratete David Zacharowitz, mit dem sie nach Schweden und später nach New York gezogen war. Sie erzählte ihre Geschichte ihrer Hausangestellten, die daraufhin erwiderte, von der gleichen Geschichte im polnischen Fernsehen gehört zu haben, diese Jerzy Bielecki erzählt hatte. So kam es 1983 zu einem Treffen, einem Wiedersehen, zwischen Jerzy Bielecki und Cyla Cybulska, bei dem sie ihn in Polen besucht hatte. Sie verstarb 2002 in New York. Jerzy Bielecki starb am 20. Oktober 2011 in Nowy Targ.