True Story

Hijacking – Todesangst…In der Gewalt von Piraten (Kapringen) – dänisches Drama, Thriller aus dem Jahr 2012.

Hijacking

Thema des Thrillers ist die Piraterie vor der Küste Somalias. Man bezieht sich hier allgemein auf dieses Thema, harte Realität die verfilmt wurde.

Vor der Küste Somalias fielen regelmäßig Schiffe Piraten zum Opfer. In den Jahren 2014 und 2015 verzeichnete man jeweils 246 Angriffe. Durch den Einsatz internationaler Marinestreitkräfte und einem besseren Schutz von Handelsschiffen konnte die Piraterie vor der Küste Somalias unter Kontrolle gebracht werden.

Der Bürgerkrieg in Somalia dieser 1988 und bis heute andauert schafften die Voraussetzungen für die Piraterie. Seit dem Sturz der Regierung wurden die Hoheitsgewässer kaum noch überwacht, was bedeutet das die somalischen Gewässer intensiv befischt wurden. Die ehemaligen Fischer wurden zu Piraten. Ausländische Hochseefischereiflotten trugen zu einer Überfischung bei. Die Fischerei war die Lebensgrundlage die dadurch gefährdet wurde. Möglich das einige Fischer ihre Fanggründe schützen wollten. Dieses illegale Fischen wird als Ursprung der Piraterie genannt.

Am 15. Juni 2002 wurde der zyprische Frachter Panagia Tinou gekapert. Nachdem man Lösegeld gezahlt hatte, konnte die Kaperung nach 16 Tagen beendet werden. Laut dem Institute of International Affairs, oder auch Chatham House, wurden allein von Januar bis Mitte September 2008, 61 erfolgreiche oder versuchte Überfälle auf Schiffe vor Somalia gemeldet. Hier flossen Lösegelder in Höhe von 18 bis 30 Millionen Dollar. Ein Vertreter der kenianischen Regierung sprach sogar von 150 Millionen Dollar.

In der ersten Jahreshälfte 2010 wurden 84 Angriffe gemeldet, 27 Schiffe wurden gekapert. In den vergangenen Jahren haben Piraten Tanker, Containerschiffe oder Yachten gekapert um Lösegeld zu fordern. Schiffe wurden geplündert und Menschen gekidnappt, um die Schiffseigner zu erpressen. Es heißt das vier amerikanische Segler ermordet wurden.

Es war gelungen die Piraterie einzudämmen und zu zerschlagen. EU, Nato und die USA haben durch „Atlanta“, „Ocean Shield“ und der „Combined Task Force 151“ das perfide Geschäftsmodell der Piraten zerstört. Selbst Handelsschiffe haben durch private Sicherheitsdienste aufgerüstet. Somalia sei dennoch noch immer ein Nährboden für Verbrechen, eine Bedrohung sei noch immer gegeben. Würde man die Maßnahmen einer Bekämpfung zurückfahren, so würde es auch wieder vermehrt Übergriffe geben. Die Piraterie sei vorerst gestoppt, jedoch noch nicht besiegt.