True Story

Bird – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1988.

Bird

 

Erzählt wird die Lebensgeschichte des Jazz-Musikers und Saxophonisten Charlie Parker (1920-1954), mit Spitznamen Bird, der im Alter von 34 Jahren verstarb.

Charlie Parker war einer der einflussreichsten Saxophonisten und führende Figur in der Entwicklung des Bebob, einer Jazzform, die sich durch schnelles Tempo, virtuose Technik und fortschrittlicher Harmonie auszeichnet. Charles Parker wurde am 29. August 1920 in Kansas City geboren. Bereits im Alter von elf Jahren begann er Saxophon zu spielen und trat mit 14 der Highschool-Band bei.

Mitte der 1930er Jahre begann seine Karriere als Jazz-Musiker, nachdem er fleißig geübt hatte. Er spielte in einigen Bands in den Jazzclubs in Kansas City. Am 25. Juli 1936 heiratet er Rebecca Ruffin. Noch im selben Jahr kommt es zu einer Tour mit seiner Band. Hier kam es zu einem Autounfall bei dem er sich drei Rippen brach und zu einer Rückenverletzung. Dieser Unfall führte zu Problemen mit der Einnahme von Schmerzmitteln und Drogen, insbesondere Heroin.

Für den Rest seines Lebens hatte Charlie Parker mit Drogenproblemen zu kämpfen. 1939 zog er nach New York City um hier seine Karriere fortzusetzen. Um finanziell über die Runden zu kommen ging er verschiedenen Tätigkeiten nach, unter anderem auch Geschirr spülen. In New York City schaffte er seinen musikalischen Durchbruch und kehrt jedoch 1940 nach Kansas City zurück. Es ist die Zeit des Bebob, bei dem Charles Parker eine führende Rolle spielte.

Sein Leben war geprägt von psychischen Problemen und seiner Heroinsucht. Dies führte dazu, dass er Aufführungen verpasste und somit als unzuverlässig angesehen wurde. Es war nicht schwer an Heroin zu gelangen, dies war in der Jazzszene weit verbreitet. Obwohl es in dieser Zeit zu brillanten Aufnahmen gekommen war, wurde sein Verhalten immer unberechenbarer. Als er nach Kalifornien zog, waren die Drogen schwerer zu bekommen, als Ersatz verfiel er nun dem Alkohol.

Am 29. Juli 1946 kommt es zu einer Aufnahme beim Label Dial. Kurz zuvor soll Charlie Parker einen Liter Whiskey getrunken haben. Dies führte dazu das er einige Takte verpasste und vor dem Mikrofon schwankte. Ab 1950 lebt er mit Beverly Dolores Berg zusammen. Von seiner vorherigen Frau, die er 1948 heiratete, hatte er sich nicht scheiden lassen.

Es folgt ein weiterer Tiefpunkt in seinem Leben, seine dreijährige Tochter Pree starb 1954. Er versuchte sich zweimal das Leben zu nehmen, woraufhin man ihn in eine Nervenklinik eingewiesen hat. Charles Parker starb am 12. März 1955 im Alter von 34 Jahren.