True Story

Loro – Die Verführten – italienisch-französisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2018.

Neben Il Divo – Der Göttliche des Regisseurs Paolo Sorrentino ist dies eine weitere Verfilmung über einen italienischen Staatsmann. Der Film beruht auf dem Leben des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, seinem Umfeld aus weiteren Politikern und Geschäftsleuten.

Der 1936 geborene Silvio Berlusconi ist Politiker und Unternehmer. Neben seinen Ämtern als Außenminister, Wirtschaftsminister und Gesundheitsminister war Silvio Berlusconi viermal Ministerpräsident Italiens, von 1994 bis 1995, von 2001 bis 2005, von 2005 bis 2006 und von 2008 bis 2011. Seit 2019 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments.

Silvio Berlusconi wurde am 29. September 1936 in Mailand geboren. Nach dem Abschluss der Schule studiert er Rechtswissenschaften. In den 1960er Jahren trat er gelegentlich als Sänger auf einem Kreuzfahrtschiff auf. 1965 heiratet er Carla Dall’Oglio. Das Paar bekommt zwei Kinder und trennte sich 1985, nachdem er 1980 eine Beziehung zur Schauspielerin Veronica Lario hatte. Mit ihr hat Silvio Berlusconi drei Kinder. Beide heiraten 1990.

Zu dieser Zeit war Silvio Berlusconi ein bekannter Unternehmer. Er und Veronica Lario lassen sich 2010 scheiden. Seine Geschäftskarriere begann in den späten 1960er Jahren im Bauwesen. Bekanntheit erlangte er 1973 mit seinem Unternehmen Telemilano, dem ersten privaten Fernsehsender in Italien. So entstand ein TV-Imperium.

1994 schafft er es an die Spitze der Politik, dem Beginn seiner politischen Karriere. Die Partei Forza Italia wurde gegründet. Silvio Berlusconi wurde Italiens mächtigster Mann, dies trotz erheblicher Kritik, Vorwürfe des Amtsmissbrauchs, Bestechung und illegalen Parteispenden. Zudem soll es zu angeblichen Sex-Orgien und strafrechtlichen Verfahren gekommen sein. Der Staatsmann soll etlichen Showgirls und Gespielinnen zu gewissen Posten in der Politik verholfen haben. So wurde manch attraktiver Frau eine gute Position verschafft.