True Story

Die Lincoln Verschwörung (The Conspirator) – amerikanisches Historiendrama aus dem Jahr 2010.

Der Film basiert auf der Ermordung des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln Der junge Mr. Lincoln (1939) und erzählt die Geschichte von Mary Surratt (1823-1865), die der Verschwörung angeklagt und zum Tode verurteilt wurde.

Mary Surratt wurde am 7. Juli 1865 gehängt und war somit die erste Frau die von der amerikanischen Regierung hingerichtet wurde. Bis zu ihrem Tod beteuerte sie ihre Unschuld. Ihre Verurteilung ist bis heute umstritten. Sie wurde angeklagt da sie die Verschwörer in ihrem Gasthaus und Pension bewirtet hatte. Zu den Verschwörern zählten Lewis Powell (1844-1865), David Herold (1842-1865) und George Atzerodt (1835-1865), diese ebenfalls verurteilt und hingerichtet wurden. Lewis Powell hatte versucht den Außenminister William H. Seward (1801-1872) zu ermorden.

Der Mörder des Präsidenten, der Schauspieler John Wilkes Booth (1838-1865), hatte sich ein Bein gebrochen und wurde vom Arzt Samuel Mudd (1833-1883) behandelt, diesen man ebenfalls der Verschwörung anklagte Der Gefangene der Haifischinsel (1936). John Wilkes Booth kam am 26. April 1865 ums Leben, als man versucht hatte ihn festzunehmen.

Der Sohn von Mary Surratt, John Surratt (1844-1916), wurde ebenfalls verdächtigt an der Verschwörung beteiligt gewesen zu sein. Er war nach Kanada und später nach Europa geflohen. So entkam der dem Schicksal ebenfalls gehängt zu werden. Er konnte verhaftet werden und wurde ausgeliefert. Ihm wurde zwar der Prozess gemacht, doch man kam zu keiner Einigung und somit war er ein freier Mann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s