True Story

Loving Vincent – polnisch-britischer Animationsfilm, Biografie aus dem Jahr 2017.

Der Film beruht auf der Lebensgeschichte des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853-1890) und konzentriert sich insbesondere auf die Umstände seines Todes.
„Loving Vincent“ ist der erste Film, der vollständig aus Ölgemälden erschaffen wurde.

Der Maler schuf fast 900 Gemälde und über 1000 Zeichnungen, mit denen er die moderne Malerei begründete. Vincent van Gogh zählt zu den bekanntesten und einflussreichsten Künstlern. Zu seinen Werken zählen Stillleben, Landschaften, Porträts und Selbstporträts. Nach Jahren einer psychischen Erkrankung und der Armut, nahm er sich im Alter von 37 Jahren das Leben.

Vincent Willem van Gogh wurde am 30. März 1853 in Zundert, Niederlande, geboren. Bereits als Kind begann er mit dem Zeichnen und arbeitete in jungen Jahren als Kunsthändler. Er galt als ernst, ruhig und nachdenklich. Vincent van Gogh war oft auf Reisen und wurde depressiv. Er war krank und einsam, bevor er 1881 mit dem Malen begann. Sein jüngerer Bruder, der Kunsthändler Theodorus „Theo“ van Gogh (1857-1891), unterstützte ihn finanziell, wodurch er sich ganz der Malerei widmete.

Vincent van Gogh zieht 1886 nach Paris, wo er auf die Maler Émile Bernard (1868-1941) und Paul Gauguin (1848-1903) trifft. Er vernachlässigte seine Gesundheit, aß nicht richtig und trank viel Alkohol. Hinzu kam eine psychische Erkrankung und er litt an Wahnvorstellungen. Seine Freundschaft mit Paul Gaugin endete, als er sich einen Teil seines linken Ohrs abtrennte. Einige Zeit verbrachte Vincent van Gogh in psychiatrischen Einrichtungen. Als er entlassen wurde und in das Haus Auberge Ravoux in Auvers-sur-Oise, einem Vorort von Paris gezogen war, wurde er von dem Arzt Paul Gachet (1828-1909) betreut.

Es sind die letzten siebzig Tage seines Lebens, in denen er mehr als 80 Gemälde und 64 Zeichnungen schuf. Seine Depressionen führten dazu, dass er sich am 27. Juli 1890, vermutlich beim Malen in der Natur, einen Revolver auf die Brust setzte und abdrückt. Zwei Tage später verstarb Vincent van Gogh. Sein Selbstmord machte ihn erst jetzt berühmt. Zu Lebzeiten galt Vincent van Gogh als Verrückter und Versager der als Mensch und Maler erfolglos geblieben war.

Heute zählen seine Werke zu den teuersten der Welt. In den Jahren 1885 bis 1889 schuf er mehr als 43 Selbstporträts. Nur wenige seiner Werke hatte er verkauft oder verschenkt. Seinen Nachlass erbte sein jüngerer Bruder Theo. Als dieser 1891 starb, erbte seine Ehefrau den Nachlass von Vincent und Theo. Sie organisierte Ausstellungen und machte die Werke von Vincent van Gogh international bekannt, diese heute im Van Gogh Museum in Amsterdam ausgestellt sind.

Kategorien:True Story

Tagged as: ,