True Story

Rosenstraße – deutsch-niederländisches Drama aus dem Jahr 2003.

Das Drama basiert auf dem so genannten Rosenstraße-Protest in Berlin im Jahr 1943.

Als Tausende Berliner Juden aus Mischehen deportiert werden sollten, versammelten sich ihre Ehefrauen in der Rosenstraße um für eine Freilassung ihrer Männer zu protestieren. Bereits zwei Jahre zuvor begann man mit der Deportation der Berliner Juden. Ende Februar 1943 begannen SS und Gestapo die noch verbliebenen Juden zu verhaften. Mehr als 8000 wurden verhaftet, von denen 2000 aussortiert und in die Rosenstraße gebracht wurden.

Vor dem Gebäude in der Rosenstraße bildete sich eine Menschenmenge, vorwiegend Frauen und Angehörige, die eine Freilassung forderten. Am 6. März 1943 wurden die festgehaltenen Juden aus der Haft entlassen. Sie waren frei, doch bis Kriegsende lebten die nicht deportierten Juden in ständiger Angst. Die Nazis hatten 1945 geplant, auch diese Juden aus Mischehen zu deportieren. Dies scheiterte am Vormarsch der Alliierten. Insgesamt wurden über 50.000 Juden aus Berlin in die Vernichtungslager deportiert.