True Story

Agnus Dei – Die Unschuldigen (Les innocentes) – französisch-polnisches Drama aus dem Jahr 2016.

Das Drama beruht auf der wahren Geschichte der jungen Ärztin Madeleine Pauliac (1912-1946), diese sich zudem im französischen Widerstand engagierte. Ihre Erfahrungen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg bilden die Grundlage für den Film.

Madeleine Jeanne Marie Pauliac wurde am 17. September 1912 in Villeneuve-sur-Lot, Frankreich, geboren. Ihr Vater starb 1916 in der Schlacht von Verdun. Mit 27 Jahren arbeitet sie als Ärztin in einem Krankenhaus in Paris und ist Mitglied des Widerstands, der Résistance. Sie leistet ihren Beitrag zur Befreiung von Paris.

Anfang 1945 reist sie als Militärärztin und im Rang eines Leutnants, unter der Autorität des französischen Diplomaten und Botschafters Georges Catroux (1877-1969), in die Sowjetunion nach Moskau. Noch im selben Jahr wurde Madeleine Pauliac zur Chefärztin des zerstörten Krankenhauses in Warschau ernannt. Das Französische Rote Kreuz suchte in ganz Polen und der Sowjetunion nach verbliebenen Franzosen. Über ihre Missionen schrieb sie einen Bericht.

Während ihrer Tätigkeit als Ärztin befasste sie sich mit den Folgen der Massenvergewaltigungen durch sowjetische Soldaten, während der Besetzung Polens. Es gab zahlreiche Vergehen, sexueller Gewalt gegen Frauen. Es hatten sich Banden gebildet, diese plünderten und die zu allem fähig waren. Vergehen die oft straffrei blieben. Von 1944 bis 1947 kam es zu den Massenvergewaltigungen.

Madeleine Pauliac starb am 13. Februar 1946 bei einem Autounfall nahe Warschau.