True Story

Schwester Kenny (Sister Kenny) – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1946.

Hierzulande noch nicht erschienen.

Geschildert wird die Lebensgeschichte der australischen Krankenschwester Elizabeth Kenny (1880-1952), die durch eine neuartige Behandlungsmethode für Kinderlähmung (Polio) mittels Physiotherapie Bekanntheit erlangte. Trotz des Widerstands kämpfte sie für ihre Methoden, diese zu jener Zeit umstritten waren. Ihre Praktiken waren Grundlage für die Physiotherapie.

Elizabeth Kenny wurde am 20. September 1880 in Warialda, New South Wales, Australien, geboren. Nach dem Lesen zahlreicher Bücher fand sie zur Medizin und wurde Krankenschwester. Ihre Patienten erreichte sie zu Fuß oder mit dem Pferd, inmitten des australischen Buschs. 1911 eröffnet Elizabeth Kenny ein Hospital. Während des Ersten Weltkriegs geht sie freiwillig nach Europa.

Krankenschwestern wurden dringend gebraucht, obwohl sie keinerlei Qualifizierungen besaß und sie sich alles selbst beigebracht hatte. 1917 erhielt sie den Titel „Sister“ und fortan war sie Schwester Kenny. Sie kehrt nach Australien zurück und widmet sich der Behandlung von Kinderlähmung. Erst später erlangten ihre Methoden Anerkennung. Zwischen 1935 und 1940 reiste sie durch ganz Australien und half beim Aufbau von Kliniken. Viele Ärzte stellten ihre Methoden noch immer in Frage.

Elizabeth Kenny reiste in die Vereinigten Staaten, um hier ihre Behandlungsmethoden vorzustellen. Man war beeindruckt und wünschte sich das sie hier bleiben solle. Sie und ihre Adoptivtochter Mary blieben in den USA. Es wurden mehrere Behandlungszentren eröffnet, so auch das wohl bekannteste „Sister Kenny Institute“, dieses 1942 eröffnet wurde. Elizabeth Kenny erhielt den Ehrentitel und aß mit Präsident Roosevelt zu Mittag.

In Minneapolis gründet sie die „Sister Kenny Foundation“. Einige Ärzte diese zuvor skeptisch waren, änderten nun ihre Meinung über ihre Behandlungsmethoden. Sie half weltweit Tausenden von Menschen die an Kinderlähmung litten, dies in den Jahren 1935 bis zu ihrem Tod 1952. Nachdem sie an Parkinson erkrankt war, kehrt sie 1951 nach Toowoomba, Australien, zurück, wo Elizabeth Kenny am 30. November 1952 im Alter von 72 Jahren verstarb.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s