True Story

Rasputin – Orgien am Zarenhof – deutsches Drama, Erotikfilm aus dem Jahr 1983.

Der Film beruht auf der Geschichte von Grigori Jefimowitsch Rasputin (1869-1916), einem russischen Wanderprediger und Geistheiler. Rasputin ist einer der bekanntesten Namen in der Geschichte Russlands. Von 1886 bis 1901 war Rasputin auf Pilgerreisen. 1887 heiratet er Praskowja Fjodorowna Dubrowina. Das Paar bekam drei Kinder. In St. Petersburg folgte sein schneller gesellschaftlicher Aufstieg.

Sein Leben war von überragender Bedeutung für die letzten Jahre des Russischen Kaiserreichs. Man warf Rasputin vor, der Sekte der Chlysten anzugehören, einer russischen religiösen Gemeinschaft, diese von der russisch-orthodoxen Kirche und vom Staat verfolgt wurde. Seine Gegner stützten sich auf diese Anschuldigungen. Rasputin überlebte mehrere Attentate, diese auf ihn verübt wurden. Man wollte ihn aus dem Weg schaffen und töten.

Rasputin war unter dem Zaren Nikolaus II. zum „Mann Gottes“ aufgestiegen. Bekannt wurde Rasputin als man ihn an den Zarenhof gerufen hatte. Von 1907 bis Ende 1916 war Rasputin Priester, Arzt und Psychiater. Für die Zarin Alexandra war er der „von Gott gesandte Seher“. Man vertraute ihm sogar Familiengeheimnisse an. Weibliche Verehrer versammelten sich um ihn, die sich in Orgien ihm hingegeben haben sollen. Meist einsame Frauen, deren Gefühlsleben verkümmert war. Rasputin hörte ihnen zu, streichelte sie und verschwand mit der ein oder anderen im Bett.

Seine Gegner bezichtigten ihn als Sexmonster. Verschwörer planen ein Attentat. Nach einem der ersten Anschläge auf Rasputin verfiel er dem Alkohol. Man provozierte Alkoholexzesse und man bezichtigte ihn sexueller Orgien. Rasputin hatte den Zaren vor einem Krieg gewarnt. Der Zar Nikolaus II. und seine Frau wurden 1918 von der Bolschewiki ermordet.

1916 eskalierte die Kriegskatastrophe und Rasputin wird zum Sündenbock. Der Polizei war bekannt das man ihn töten wollte. Rasputin wurde 1916 von Fürst Felix Felixowitsch Jussupow (1887-1967), einem Adligen und Drahtzieher der Ermordung, getötet. Weitere Haupttäter waren der Politiker und Abgeordneter der Duma Wladimir Purischkewitsch (1870-1920) und Großfürst Dimitri Pawlowitsch (1891-1942). Die Mörder wurden schnell gefunden, diese alle straffrei blieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s