True Story

Der Berg ruft – deutsches Drama aus dem Jahr 1938.

Das Drama orientiert sich an dem 1928 erschienenen Tatsachenroman „Der Kampf ums Matterhorn“ von Carl Haensel (1889-1968).

Geschildert wird die Erstbesteigung des Matterhorns, einem der höchsten Berge der Alpen, durch den italienischen Bergführer Jean-Antoine Carrel (1829-1890) und dem britischen Bergsteiger Edward Whymper (1840-1911). Beide lieferten sich im Jahr 1865 einen Zweikampf um die Besteigung dieses Berges.

Am 14. Juli 1865 erreichte Edward Whymper als Erster von der Schweizer Seite aus den Gipfel. Am 17. Juli schaffte es Carrel von der italienischen Seite aus den Berg zu erklimmen. Edward Whymper war bekannt durch seine Erstbesteigungen des Matterhorns und des Chimborazo. Er und seine Männer konnten sich im Zweikampf um die Besteigung des Matterhorns durchsetzen.

Bei seinem Abstieg kamen vier Männer ums Leben; Robert Hadow, Michel Croz (1830-1865), Charles Hudson (1828-1865) und Lord Francis Douglas (1847-1865). Der 18-jährige unerfahrene Robert Hadow rutschte aus und riss die anderen durch ein Seil verbundenen Männer mit sich. Das Seil war alt, diente eigentlich nur als Reserve und konnte die Männer nicht halten und war gerissen. Vier Männer stürzten in die Tiefe. Edward Whymper und Peter Taugwalder (1820-1888) sowie dessen Sohn kehrten nach Zermatt zurück.

Der Staatsrat Joseph Anton Clemenz (1810-1872) führte eine Untersuchung und warf Edward Whymper vor, dass Seil durchtrennt zu haben, was sich jedoch nicht bestätigen ließ. Edward Whymper starb am 16. September 1911 in Chamonix, Frankreich.

Später kam es durch Jean-Antoine Carrel und Amé Gorret zu einer weiteren Besteigung des Matterhorns, diesmal über den Liongrat. Jean-Antoine Carrel starb am 26. August 1890 am Matterhorn. Ein Wettersturz zwang sie tagelang in ihrem Lager zu bleiben. Danach folgte der Abstieg durch den tiefen Schnee und Carrel starb an Erschöpfung.