True Story

Feuertanz (Svegliati e uccidi) – italienisch-französisches Drama aus dem Jahr 1966.

Inspiration fand der Film durch die Lebensgeschichte des Kriminellen Luciano Lutring (1937-2013).

Bekannt war Luciano Lutring als „il solista del mitra“, da er seine Waffe in einem Geigenkoffer aufbewahrte. Luciano Lutring wurde am 30. Dezember 1937 in Mailand geboren. Die Eltern betrieben eine Bar und wünschten sich von ihrem Sohn das er das Geige spielen erlernt. Doch seine rebellische Natur und der Liebe zu schönen Frauen führten ihn in die kriminelle Unterwelt.

Luciano Lutring kauft sich eine Waffe und beginnt in den 1960er Jahren mit seinen Raubüberfällen. Seine Maschinenpistole versteckt er in einem Geigenkoffer. Es folgten zahlreiche Überfälle zwischen Italien und Frankreich. Dies war der Beginn seiner kriminellen Karriere.

Am 1. September 1965 wird er während eines Raubes in Paris verwundet. Er wird verhaftet und zu 22 Jahren Haft verurteilt, von denen er 12 Jahre in Haft verbüßte. Im Gefängnis beginnt er zu malen und dem Schreiben. Während dieser Zeit schrieb er zudem Briefe an den Politiker Sandro Pertini (1896-1990). Luciano Lutring wurde begnadigt und kehrt in seine Heimat zurück. Er starb am 13. Mai 2013 im Alter von 75 Jahren.