True Story

Der Gangsterboss von New York (Lepke) – amerikanisch-israelisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1975.

Der Film basiert auf der Geschichte des berüchtigten Mobster Louis „Lepke“ Buchalter (1897-1944), der kriminellen Vereinigung Brownsville Boys, oder auch Murder, Inc.. Er war in den 1930er Jahren Chef dieser Vereinigung, wurde als einziger Mobster-Boss zum Tode verurteilt, nachdem er wegen Mordes angeklagt worden war. Am 4. März 1944 wurde Louis „Lepke“ Buchalter auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

Louis Buchalter wurde am 6. Februar 1897 in Manhattan in einer jüdischen Familie geboren. Sein Vater war russischer Einwanderer und betrieb ein Eisenwarengeschäft. Die vier Geschwister arbeiteten unter anderem als Zahnarzt, Professor und Apotheker. Sein Vater starb als er zwölf Jahre alt war und kam in die Obhut seiner Schwester Sarah, die ihn nicht kontrollieren konnte. So wurde Louis Buchalter 1915 erstmals inhaftiert, dies wegen Einbruchs und Körperverletzung.

Später folgten weitere Vergehen, für die er mehrere Monate in Haft verbrachte, nachdem er nach New York City gezogen war. Nach seiner Entlassung im Jahr 1922 arbeitet er für den Gangster Jacob Shapiro (1899-1947). Beide erlangten durch Gewalt und dem Verbreiten von Angst die Kontrolle über die Gewerkschaften der Bekleidungsindustrie. Dadurch entstand ihre kriminelle Vereinigung Murder, Incorporated. Man geht davon aus, dass Murder, Inc. für bis zu 1000 Auftragsmorde verantwortlich ist.

Louis „Lepke“ Buchalter galt als ruhiger Mann, der es schaffte dem Rampenlicht fernzubleiben. Seine Gangmitglieder wurden gut bezahlt. 1931 heiratet er Betty Wasserman. Im Jahr 1935 arrangiert er den Mord an Dutch Schultz. Danach folgten zahlreiche Auftragsmorde. 1936 wurde der Ladenbesitzer Joseph Rosen getötet, da Buchalter glaubte, er kooperiere mit dem Bezirksstaatsanwalt Thomas Dewey. Louis „Lepke“ Buchalter und Jacob Shapiro tauchten unter.

Jacob Shapiro ergab sich 1938 den Behörden. Ein Jahr darauf stellte sich auch Louis „Lepke“ Buchalter, nachdem er sich die ganze Zeit in New York City versteckt hielt. Es folgten Anklagen wegen Erpressung, Drogenhandel und zahlreicher Morde. So kam es am 4. März 1944 zur Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl.