True Story

Träumerei – deutsches Historiendrama, Biografie aus dem Jahr 1944.

Die Musiker-Biografie (sehr realistisch verfilmt) beruht auf dem Leben des Komponistenehepaares Robert Schumann (1810-1856) und Clara Josephine Schumann, geborene Wieck (1819-1896). „Träumerei“ ist gleichzeitig der Titel eines 1838 entstandenen Klavierstückes von Robert Schumann. Der Komponist und Dirigent schrieb etwa 150 Lieder und zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik und zu den größten Komponisten des 19. Jahrhunderts.. Er komponierte neben der Orchestermusik auch eine Oper.

Robert Schumann wurde am 8. Juni 1810 in Zwickau geboren. Bereits als Kind erlernte er das Klavierspielen und begann zu komponieren. Nachdem er zwei Jahre Jura in Leipzig und Heidelberg studiert hatte, kehrt er nach Leipzig zurück um seinen musikalischen Interessen zu folgen und um Pianist zu werden. Er nahm Klavierunterricht bei Friedrich Wieck (1785-1873), dem Vater seiner zukünftigen Ehefrau.

Die Erlaubnis um Clara Wieck heiraten zu dürfen muss er sich 1840 vor Gericht erstreiten. Ihr Vater war gegen diese Ehe. Beide waren seit 1835 ein Liebespaar. Um seine Position zu verbessern bemühte sich Robert Schumann um eine Doktorwürde, die ihm 1840 verliehen wurde. Das Gericht entschied zugunsten des Paares und erteilte eine Heiratserlaubnis. Beide heiraten am 12. September 1840 und bekommen im Laufe ihrer Ehe acht Kinder.

Das Paar lebte zunächst in Leipzig und ging später nach Dresden. Da es an Geld mangelte ging Clara Schumann auf Konzerttournee. Robert Schumann wurde krank, fühlte sich nicht wohl und litt möglicherweise an einer bipolaren Störung. In Düsseldorf wird er städtischer Musikdirektor. 1853 bekommt er Besuch von Johannes Brahms (1833-1897). Seine psychischen Leiden hatten sich verstärkt und nach einem Suizidversuch kommt er in eine psychiatrische Einrichtung nahe Bonn. Hier starb Robert Schumann am 29. Juli 1856.

Clara Schumann wurde am 13. September 1819 als Clara Josephine Wieck in Leipzig geboren. Als Wunderkind begann ihre Karriere als Pianistin. Sie war Komponistin und Klavierprofessorin. Nach dem Tod ihres Mannes verstummten ihre Kompositionen fast völlig, setzte jedoch ihre Konzertreisen fort. Sie starb am 20. Mai 1896 in Frankfurt am Main.