True Story

Ein Mann zu jeder Jahreszeit (A Man for All Seasons) – britisches Historiendrama, Biografie aus dem Jahr 1966.

Das Historiendrama basiert auf der Lebensgeschichte, den letzten Jahren, des englischen Staatsmannes Thomas Morus oder auch Thomas More (1478-1535). Da sich Thomas More weigerte die Suprematie des englischen Königs Heinrich VIII. zu beeiden, ließ ihn der König 1535 wegen des Hochverrats hinrichten.

Sir Thomas More war Anwalt, Richter und von 1529 bis 1532 Lordkanzler unter Heinrich VIII.. Der König von England wollte sich von seiner ersten Ehefrau Katharina von Aragon (1485-1536) scheiden lassen. Nach geltendem Kirchenrecht war diese Scheidung unmöglich. Als selbst der Papst diese Scheidung ablehnte, erklärte sich Heinrich VIII. zum Oberhaupt der Kirche von England.

Thomas More galt als sehr gebildeter Mann und fachkundiger Jurist. 1504 wurde er ins Parlament gewählt. Als Sekretär und persönlicher Berater Heinrich VIII. gewann er immer mehr an Einfluss. Er unterstützte die katholische Kirche und sah in der Reformation eine Ketzerei. Er stellte sich gegen die Theologie von Martin Luther und Huldrych Zwingli. 1505 heiratet er Jean Colt und das Paar bekommt drei Kinder. Seine Ehefrau starb 1511.

Thomas More trat als Lordkanzler zurück und schwor die Treue des Königs ab. Er weigerte sich einen Eid zu leisten. Da er zur Kirche stand und die Scheidung des Königs ablehnte, wurde er des Hochverrats für schuldig befunden und am 6. Juli 1535 hingerichtet, enthauptet. Heinrich VIII. wollte sich von seiner Ehefrau trennen, da sie ihm keinen männlichen Thronfolger hervorbrachte. Er heiratet Anne Boleyn, die ihm ebenfalls keine männlichen Erben schenkte. Daraufhin ließ er sie ebenfalls hinrichten.