True Story

Die Verfolgten (Les Guichets du Louvre) – französisches Drama aus dem Jahr 1974.

Als Vorlage für den Film diente der Roman „Les Guichets du Louvre“ aus dem Jahr 1960 von Roger Boussinot (1921-2001) über die Razzia des Wintervelodroms, Rafle du Vélodrome d’Hiver, eine vom 16. und 17. Juli 1942 durchgeführte Massenfestnahme jüdischer Bürger durch die französische Polizei.

Roger Boussinot war Augenzeuge und schildert somit seine eigenen Erlebnisse. Diese Massenfestnahme durch die französische Polizei führte Tausende Juden in die Konzentrationslager Osteuropas. Roger Boussinot wurde am 2. Mai 1921 in Tunis, Tunesien, geboren. Sein Vater Charles Boussinot (1896-1965) war Lehrer, der 1914 vor seiner Einberufung geflohen war. Roger Boussinot studiert in Bordeaux und später in Paris Philosophie.

Es ist der 16. Juli 1942 als die Polizei zahlreiche Juden verhaftet und er hoffte den Menschen helfen zu können, um dieser Razzia zu entkommen. Doch er war machtlos und konnte seiner naiven Hoffnung nicht folgen. Er wurde Zeuge dieser Massenverhaftungen. Viele Männer hatten ihre Wohnungen verlassen und waren ohne ihrer Familien untergetaucht, da sie glaubten, diese Verhaftungswelle richte sich nur gegen jüdische Männer.

So wurden Familien getrennt und auch mehr Frauen und Kinder verschleppt. Zahlreiche Juden wurden gewarnt und konnten sich der Festnahme entziehen. Etwa 13.000 Juden wurden festgenommen. Es heißt das mindestens 4.500 französische Polizisten und Gendarmen an dieser Aktion beteiligt waren.