True Story

Blick in den Abgrund (Small Sacrifices) – amerikanisch-kanadisches Drama aus dem Jahr 1989.

Der Film basiert auf dem Buch, dem True-Crime-Bestseller, „Small Sacrifices“ von Ann Rule. Geschildert wird die wahre Geschichte von Diane Downs, dem Mord und versuchten Mord an ihren drei Kindern.

Elizabeth Diane Downs tötete im Mai 1983 ihre Tochter und hatte versucht ihre beiden weiteren Kinder ebenfalls zu ermorden. Sie sagte aus, dass ein Mann versucht habe ihr Auto zu stehlen und auf ihre drei Kinder geschossen hatte. Es war der 19. Mai 1983 als sie mit ihrem Auto und den drei Kindern unterwegs war. Sie selbst hatte auf ihre Kinder geschossen und fuhr danach zum McKenzie-Willamette Hospital in Springfield, Oregon.

Als sie im Krankenhaus angekommen war, konnte man bei ihrer siebenjährigen Tochter Cheryl nur noch den Tod feststellen. Ihr dreijähriger Sohn Danny war von der Hüfte abwärts gelähmt und ihre acht Jahre alte Tochter Christie hatte einen Schlaganfall erlitten. Diane Downs selbst hatte eine Schusswunde am linken Unterarm.

Sie blieb bei ihrer Aussage, ein Mann wollte das Auto stehlen und habe auf ihre Kinder geschossen. Das Krankenhauspersonal und die Ermittler wurden jedoch misstrauisch, dies aufgrund ihrer Aussagen. Es kam zur Anklage und die Staatsanwaltschaft argumentierte, dass sie auf ihre Kinder geschossen hat. Sie wollte ihre Kinder loswerden, da sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann und ehemaligen Arbeitskollegen hatte, der zu ihr gesagt habe, dass Kinder in seinem Leben keinen Platz hätten.

Als ihre Tochter Christie wieder sprechen konnte, sagte sie aus, ihre Mutter habe auf sie und ihre Geschwister geschossen. Diane Downs wurde in allen Anklagepunkten für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft plus 50 Jahren verurteilt. 1987 war ihr eine Flucht gelungen, wurde jedoch nach zehn Tagen wieder gefasst. Ihre Kinder Danny und Christie wurden vom Hauptankläger Fred Hugi und dessen Ehefrau Joanne adoptiert.

Vor ihrer Verhaftung war Diane Downs mit ihrem vierten Kind schwanger, brachte eine Tochter zur Welt, die ebenfalls adoptiert wurde. Sie war von 1973 bis 1980 mit Steve Downs verheiratet und das Paar hatte drei Kinder bekommen. Bei ihrer Verurteilung machte der Richter deutlich, dass sie nie wieder frei sein wird.