True Story

Crulic – Weg ins Jenseits (Crulic: The Path to Beyond) – rumänisch-polnischer Animationsfilm, Biografie aus dem Jahr 2011.

Crulic – Weg ins Jenseits (Crulic – drumul spre dincolo) erzählt die Geschichte des Rumänen Claudiu Crulic, der während seines Hungerstreiks in einem polnischen Gefängnis an Unterernährung starb.

Der 33-jährige Rumäne wurde 2007 in Polen wegen Diebstahls verdächtigt und festgenommen. Er bat das rumänische Konsulat in Polen um Hilfe, doch man verwehrte ihm jegliche Hilfe und teilte ihm mit, er solle der polnischen Justiz Vertrauen schenken. Dies war der Beginn seines viermonatigen Hungerstreiks, den Claudiu Crulic Ende 2008 mit seinem Leben bezahlte.

Drei Gefängnisärzte wurden aufgrund ihrer Verantwortung vor Gericht gestellt. Der Fall erregte in den Medien große Aufmerksamkeit, was zum Rücktritt des rumänischen Außenministers führte. Zudem wurde der rumänische Konsul in Polen abberufen.

Einem Richter des Obersten Polnischen Gerichts wurde der Geldbeutel gestohlen und mit der darin enthaltenen Geldkarte 500 Euro abgehoben. Der rumänische Gastarbeiter Claudiu Crulic war bereits in einer anderen Sache, wegen Diebstahls, angeklagt worden. Er wurde beschuldigt auch den Geldbeutel des Richters gestohlen zu haben und kommt somit ein weiteres Mal in Untersuchungshaft.

Claudiu Crulic sah sich zu Unrecht inhaftiert und beschließt in einen Hungerstreik zu gehen. Am besagten Tag des Diebstahls der Geldbörse war Claudiu Crulic in Italien, was sich durch eine Busfahrkarte bestätigen ließ. Während seines Hungerstreiks beschließen die Gefängnisärzte ihn künstlich zu ernähren. Hierbei kam es zu Komplikationen, die Sonde hatte innere Blutungen verursacht. Man brachte ihn in ein ziviles Krankenhaus, wo er kurze Zeit darauf verstarb.