True Story

In Sachen Kaminski – deutsches Drama aus dem Jahr 2005.

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit, der Entziehung des elterlichen Sorgerechts wegen kindlicher Entwicklungsverzögerungen.

Der Fall K. gegen Deutschland wurde im Jahr 2002 vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verhandelt. Die Familie hatte 1993 auf Anraten ihres Hausarztes eine Unterstützung für ihre ein- und dreijährigen Töchter beantragt. Die Mädchen wurden daraufhin pädagogisch unterstützt und gefördert.

Das Amtsgericht hingegen teilte mit, dass die Eltern nicht in der Lage sind ihre Kinder ordnungsgemäß zu erziehen. Das Jugendamt empfahl eine Trennung der Kinder von ihren Eltern. Im Februar 1997 wurden die Kinder im Verein für familienorientierte Sozialpädagogik abgegeben.

Die beiden Mädchen kamen in Pflegefamilien. Die Eltern der Kinder waren verheiratet und hatten die Sonderschule für Lernbehinderte besucht. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschied zugunsten der Eltern. Ende 2003 kehrten die Kinder von den Pflegefamilien zu ihren leiblichen Eltern zurück.