True Story

Flug in die Nacht – Das Unglück von Überlingen – deutsch-schweizerisches Drama aus dem Jahr 2009.

Das Drama basiert auf der Flugzeugkollision von Überlingen am 1. Juli 2002, einem Zusammenstoß zwischen DHL-Flug 611 und Bashkirian-Airlines Flug 2973 bei Überlingen, Bodensee, Baden-Württemberg.

Bei diesem Unglück starben 71 Menschen, darunter 49 Kinder. Es ist bisher der folgenschwerste Flugunfall in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Untersuchung zeigte, dass es neben technischen Mängeln auch menschliche Fehler bei dem privaten Betreiber der Züricher Flugsicherung Skyguide gegeben habe.

Unter den Todesopfern befanden sich auch die Frau und zwei Kinder des russischen Bauingenieurs Witali Konstantinowitsch Kalojew. Der verzweifelte Familienvater reiste 2004 in die Schweiz und tötete den damals diensthabenden Fluglotsen Peter Nielsen, den er am 24. Februar in seinem Haus in Kloten erstochen hat. Er hatte Peter Nielsen (1967-2004), dem einzigen Fluglotsen der Schweiz, für dieses Unglück verantwortlich gemacht.

Witali Konstantinowitsch Kalojew wurde zu acht Jahren Haft verurteilt. Er verbüßte fünf Jahre in Haft und kehrte in seine Heimat zurück. Witali Kalojew wurde 2008 in der Republik Nordossetien zum Minister für Bau und Architektur ernannt. In seiner Heimat wird er bis heute als Held verehrt. Er heiratet erneut und ist Vater von Zwillingen. „Ich habe wieder den Sinn des Lebens gefunden“. Die Trauer um seine erste Familie bleibe jedoch.

Die Tötung des Fluglotsen verteidigt Witali Kalojew bis heute. Er habe allerdings mit allen rechtlichen Mitteln versucht Gerechtigkeit zu erlangen. Diese Tat habe ihm den Verlust seiner Familie auch nicht leichter gemacht. In Russland zeigten viele Menschen Verständnis für seine Tat und wurde nach seiner Haftentlassung gefeiert.