True Story

Ein Hund namens Palma – russisches Drama aus dem Jahr 2021.

Das Drama basiert auf wahren Begebenheiten, die sich 1974 bis 1976 auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo ereigneten. Am Moskauer Flughafen war ein Hund aufgetaucht, von dem bald die gesamte UdSSR erfahren hatte.

Es ist das Jahr 1974 als Passagiere warteten um an Bord eines Flugzeuges gehen zu können. Unter ihnen war ein Mann mit einem Schäferhund. Er hatte zwar ein Ticket für den Hund, jedoch kein tierärztliches Attest. Somit durfte der Hund nicht an Bord. Der Mann diskutierte mit dem Flughafenpersonal und gab schließlich nach, umarmte seinen Schäferhund und ging allein an Bord des Passagierflugzeuges.

Der Hund glaubte es sei nur ein kurzer Spaziergang für ihn und rannte fröhlich rund um das Flugzeug. Die Passagiermaschine startete und der Hund rannte hinterher. Sein Herrchen war weg und der namenlose Hund lebte zwei Jahre auf dem Flughafen. Der rechtmäßige Besitzer hatte sich nie wieder gemeldet.

Die Mitarbeiter des Flughafens kümmerten sich liebevoll um den Hund, dieser sehnsüchtig auf sein Herrchen wartete. Bei jeder Landung eines Flugzeuges vom Typ Iljuschin Il-18 hoffte der Hund auf eine Begegnung mit seinem Herrchen. Später fand sich ein neuer Besitzer für den Hund.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s