True Story

Der große Eisenbahnraub (The Great Train Robbery) – amerikanischer Western, Stummfilm aus dem Jahr 1903.

Der zwölfminütige Kurz- und Stummfilm gilt als einer der ersten Western der Filmgeschichte, dieser sich auf mehrere Quellen stützt und auf realen Ereignissen des Zug- und Bankräubers Butch Cassidy beruht.

Butch Cassidy mit bürgerlichen Namen Robert Leroy Parker war ein berüchtigter Zug- und Bankräuber und Anführer der Bande „Butch Cassidys Wild Bunch.“ Zu dieser Bande zählten auch, sein engster Freund William Ellsworth „Elzy“ Lay (1869-1934), Sundance Kid, Ben Kilpatrick (1874-1912) auch bekannt als The Tall Texan, William „News“ Carver (1868-1901), Camila „Deaf Charlie“ Hanks, Laura Bullion (1876-1961), George Sutherland „Flat-Nose“ Curry (1871-1900), Harvey Alexander Logan (1887-1904) bekannt als Kid Curry und Bob Meeks.

Sie galten als die erfolgreichsten Zugräuber der Geschichte. Man schätzt das etwa 19 Personen zu dieser Bande zählten. Sie behaupteten, bei ihren Raubzügen niemanden zu töten oder je getötet zu haben. Einige der Banditen töteten jedoch zahlreiche Menschen als man sie verfolgte. Viele der Gesetzeshüter, Anwälte, aber auch Zivilisten kamen durch sie ums Leben.

Man pflegte Kontakte zu den beiden Schwestern Ann (1878-1956) und Josie Bassett (1874-1964), die gemeinsam eine Farm bewirtschafteten und Rinder züchteten. Beide hatten Liebesbeziehungen zu den bekannten Mitgliedern der Wild Bunch. Sie waren junge und gutaussehende Frauen, jedoch auch Gesetzlose. Man versorgte die Bande mit Pferden und Rindfleisch. Zudem boten sie ihre Farm um ein oder zwei Tage zu verweilen.

Am 2. Juni 1899 wurde ein Zug der Union Pacific Railroad beraubt. Ihre Beute belief sich auf bis zu 60.000 Dollar. Am 11. Juli wurde ein weiterer Zug in der Nähe von Folson, New Mexico, ausgeraubt. Die Bande wurde vom Sheriff Ed Farr und seinem Stellvertreter verfolgt, die dabei getötet wurden.

Einige der Bandenmitglieder konnten gefasst werden. Die entkommen konnten, überfielen am 19. September 1900 die First National Bank in Winnemucca, Nevada. Diese Verbrechen führten zu viel Anerkennung und Ruhm der Bande. Anfang 1901 zog es Butch Cassidy und Sundance Kid und dessen Bekannte Etta Place nach Patagonia, Argentinien. Sie wollten somit einer Verfolgung durch die Pinkerton-Detektive entkommen.

Will Carver wurde verwundet und starb. Ben Kilpatrick und Laura Bullion wurden 1901 gefangen genommen. Im Jahr 1908 wurden Butch Cassidy und Sundance Kid während einer Schießerei mit der bolivianischen Kavallerie getötet. Etta Place verschwand, man habe sie zuletzt 1909 in San Francisco gesehen. Elzy Lay wurde aus der Haft entlassen und ein angesehener Geschäftsmann. Ben Kilpatrick war 1911 ein freier Mann und starb ein Jahr darauf bei einem erneutem Raubüberfall. Laura Bullion wurde 1905 aus der Haft entlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s